Aktuelles

700 Jahre Repe

Ein kleines Örtchen am Rande des Repetals, das seinen Namen dem gleichnamigen Fluss zu verdanken hat feierte in diesem Jahr sein 700jähriges Bestehen.

„Die älteste bislang bekannte urkundliche Erwähnung des Namens Repe findet sich in einer Urkunde des Pfarrarchivs Helden am 31. Mai 1317, als Heinrich von Repe als Zeuge benannt wird“ (Das Repetal, Herausgeber Stadt Attendorn, 2008, ISBN:0945-1757)

Am 27. und 28. Mai fand das Festwochenende anlässlich des 700-jährigen Jubiläums der ersten urkundlichen Erwähnung Repes statt. Dabei stand der Samstag ganz im Zeichen der Kinder. Es gab verschiedene Attraktionen und eine Rund-Um-Versorgung für die Kinder. Am Abend feierten die Reper selbst mit ihren Gästen nach einem festlichen Teil mit verschiedenen befreundeten Vereinen.

Am Sonntag wurde um 11 Uhr ein Feldgottesdienst gefeiert. Im Anschluss daran fand ein gemütlicher Nachmittag für alle Generationen mit musikalischer Untermalung statt.

Wir durften diesem besonderen Ereignis  beiwohnen und haben Luftaufnahmen von Repe und dem großem Festzelt gemacht.

Deine Meinung ist uns wichtig

*